BREMER METAL FESTIVAL - LOCAL RADIO "lecker Musik ohne reinquatschen"


Atomuhr
Kalender
NEWS: 8. BREMER METAL FESTIVAL - 10.11./11.11.2017 - Welcome Metalheads!!!
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

BREMER METAL FESTIVAL

KONZERTE
8. BREMER METAL FESTIVAL
"Welcom Metalheads"
10.11. bis 11.11.2017













1. TAG 
Freitag, 10.11.2017

18:00 – 18:45 Uhr: Ernste-Spass-Band (Comedy Core) Bremen

Miguel Moreno (vcls), Marco Kölling (gtr/vcls), Florian "Knut" Sossna (gtr), Mirko Vöhl (kbrds/Snth), Christian Claussen (bss), Raphael "Roffl" Siems (drms/vcls)

E.S.B. gibt es schon seit Langem. Anfangs allerdings noch als Duo, dessen Songs ausschließlich durchs Internet an die Öffentlichkeit gerieten. Erst Anfang 2014 entstand die Planung einer neuen Bandbesetzung, um bald auch live spielen zu können.
Für die Suche hat man sich Zeit gelassen – schließlich musste es sowohl musikalisch als auch charakteristisch passen, denn besonders viel Wert wurde dabei auf Humor gelegt. Es geht um Comedy, die mit harten, energischen Metal(core)-Elementen kombiniert wird.
Als Hörprobe wurde 2014 der Song "Veganer Kannibale" hochgeladen, der sich auch bei einem Online-Voting des Bielefelder Labels NOIZGATE RECORDS durchsetzen konnte und somit auf den Sampler "Brutal Vision Vol. 2" gelandet ist, der seit dem 13. März 2015 erhältlich ist.
Seit Anfang 2015 präsentiert sich die E.S.B. auch live.
Seit dem Sommer 2016 ist nun auch die EP "Alles in Farbe - Paht 1" mit 4 Songs, sowie auch etwas Merch zu erwerben.
Facebook

YouTube




19:00 – 19:45 Uhr: Demersal (Blackened Hardcore Metal) Odense/Dänemark

Jonas (vcls/gtr), Victor (gtr/vcls), Sebastian (gtr/bss/vcls), Philip (drms)

Keine Biografie vorhanden!

Homepage

Facebook

YouTube





20:00 – 21:00 Uhr: Clear Sky Nailstorm (Melodic Thrash Metal) Bremen

Thomas (vcls/gtr), Jojo (gtr), Alex (bss), Oliver (drms)
Die Bremer Thrashmusikanten Clear Sky Nailstorm fahren mit ,,The Inner Abyss", einem Knüller aus dem Hause Bret Hard Records, ordentlich auf: Rasiermesserscharfe Riffs,
Metaldrumming vom Feinsten und tonnenschwerer Gesang lassen jedes Thrashmetalherz höher schlagen, das sich auch von Einflüssen des Speed-, Power- und Deathmetal nicht abschrecken lässt.
Markante Vocals zusammen mit satten, treibenden Riffs, raumfüllenden, atmosphärischen Harmoniepassagen, eingängigen Gitarrensoli, mehrstimmigen Melodien und
schweißtreibenden Doublebass Beats ergeben einen explosiven Thrashsound, der am besten laut serviert wird.
Aufgenommen, produziert und gemastert im Gernhart-Studio in Troisdorf haben die 4 Bremer mit Martin Buchwalter einen Mischpultakrobaten am Start, der auch schon Bands wie Destruction, Accuser, Architects Of Chaoz, Tankard, Wolfen und Suidakra mächtigen Sound verpasste.
Nach der ersten EP Marching Through Darkness (2012) und dem selbstbetitelten
Debütalbum (2014) liefern Clear Sky Nailstorm erneut ordentlich ab, sind dabei reifer und
bissiger und machen mächtig Wumms, der die Boxen beben lässt.
Homepage

Facebook

YouTube





21:15 – 22:15 Uhr: Lost World Order (Endzeit Thrash Metal) Bielefeld

Mat (vcls/gtr), Henny (gtr), McZ (bss), Draconiz (drms)
Yet another Thrash Metal-band? Yes, but Lost World Order is neither a retro-group living in the past nor a modern stakkato-band. The quartet based in Bielefeld/Germany is stuck in the present, delivers killer riffs and lets litres of sweat flow whenever it hits the stage.
Lost World Order was founded in early 2008, and only a few months later the debut-album „This Apparatus Must Be Earthed!“ saw the light of day. The band’s name embodies pure desperation caused by the current political and social situation, what becomes obvious in the lyrics of the debut. On „This Apparatus Must Be Earthed!“ the band shot straight against George W. Bush, while on the second release „Marauders“ the whole world is challenged. All songs on the album belong to a concept, which is set in a dystopian future after the third World War had taken place. The concept will be continued throughout several albums, and the headline is “endtime“ or, in German, “Endzeit“. The question is if the modern world most people lament could get any worse. The answer is: yes! „Marauders“ starts off with World War III, deals with cannibals, degenerated human beings, sickness caused by radiation, a megalomaniac plus a tragical love story. All expressed cryptically enough to find evidence in the present.
Musically, the quartet shows its roots that are based in the San Francisco Bay Area as well as in the German Ruhr Area. But instead of simply copying, Lost World Order creates a unique style. Lost World Order hit the road in 2008 in order to graduate the „Triple Thrash Treat“-tour with the likes of Hatred and Cripper. The quartet also got several support-slots for bands like Dew-Scented, Desaster, Tankard, Sacred Steel, Onkel Tom Angelripper and the legendary Exodus.
Homepage

Facebook

YouTube


22:30 – 23:30 Uhr: Cobra Cult (Rock ‘n rollish Metalpunk) Stockholm/Schweden

Johanna (vcls/gtr), Oskar (gtr), Thomas (bss/ vcls), Sillen (drms)
So, there´s a couple of new sheriff´s in town – Cobra Cult is here!
Let´s make one thing really clear from the beginning – this is not your average rock´n´roll band. What happens when you combine the coolest female voice ever heard, one neckbreaking bass player, an extremely hard hitting drummer and the most energetic guitarist you´ll ever come across? You´ll get Cobra Cult and we´re here to kick some serious ass!
To describe the music you have to get the picture of who you´re dealing with. All four Cobras have been in bands for a long time and bring really different musical backgrounds to the table. With influences spreading from death metal to rock´n´roll and favorite artists like Black Sabbath, Tom Petty, Bad Religion, L7, Iron Maiden, Frank Zappa, Turbonegro, Judas Priest, Dead Kennedys, Ebba Grön, Motörhead, Ramones, Slayer and (of course ...) Testament, the band combines furious energy with everything that´s hard and heavy. Expect to be blown to smithereens ...
A couple of songs are already finished and will be recorded during early 2016. The first live performance is also soon upon you ... and that´s NOT something you want to miss!
Be sure to follow us and we´ll see you soon – cheers! / Cobra Cult
Cobra Cult started out during the spring of 2015 and was officially formed in november the same year.
Homepage

Facebook

YouTube



23:45 – 00:45 Uhr: Noise Forest (Deathmetal Hardcore) Kiel

Boris Kronenberg (vcls/bss), Dennis Wolter (gtr), Michael Schulz (drms)
Die brachiale Deathcorewalze... Noise Forest aus Kiel melden sich nach langer Pause unerwartet 2012 wieder zurück.
Noise Forest ist ein Inferno aus Frust und Wut, getrieben durch eine hohe, straighte Intensität der Kompositionen, die im Wechsel zwischen Hardcore und Deathmetal mit mahlenden, schweren Grooves, Tribal-like Drums und kraftvollem Riffing variieren. Ein tiefgestimmter Hassklumpen mit einer gewissen Fuck You-Attitüde lassen die Jungs frisch und kraftvoll rüberkommen.
Noise Forest wurde einst von Jack Letten gegründet, der heute bei Smoke Blow tätig ist. 1997 stieg Boris Kronenberg in das Musikgeschäft von Noise Forest ein. Die ersten Deals kamen und gingen. 2005 wurde Noise Forest auf das Wacken Open Air von Thomas Kreidner eingeladen und bekamen unter Beobachtung von Sabina Classen(Holy Moses) und Co. ihren weiteren Deal bei Armageddon Music. Mit dem Release gingen Noise Forest auf die Wacken Roadshow Tour mit Ensiferum und Orphaned Land und im Anschluss mit Onkel Tom.
Wer die Kieler Jungs bereits kennt, wird dennoch aufs Neue überrascht sein, wie wütend und brachial Noise Forest immer noch zu Werke gehen. Kompromissloser Deathmetal angetrieben von einer ordentlichen Portion Frust und Hass, treibt die Norddeutschen zu immer neuen musikalischen Höchstleistungen an.
Neben ihren Veröffentlichungen waren die Kieler fast pausenlos auf der Bühne und erspielen sich den Ruf einer Live-Macht. Wer auf Bolt Thrower, Sepultura/Soulfly, Entombed und Crowbar steht, ist bei Noise Forest genau richtig.
Facebook

YouTube

im Bluesclub Bremen, Hankenstraße 18
Einlass: 17:00 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr



2. TAG
Samstag,11.11.2017


17:00 -17:45 Uhr: X-ing (Alternative Metal) Bremen

Pedro Lourenzo (vcls/gtr), Robert Leismann (gtr/kbrds), Robert Opitz (bss), Chris (drms)
Der Name X-ING (sprich: crossing) ist Programm. Geboten wird ein vielfältiger Crossover Mix, der, trotz harter Grundgangart, weit über das übliche Metal-Funk-Rap-Gemisch hinausgeht:
Satter 70's Rock, vermischt mit raffinierten Funk-, Ska- und Reggae- Rhythmen, krachiger Grunge kontrastiert von melodiösen Balladen, das Ganze versetzt mit eher branchenfremden Anleihen aus Latin, Fado und Flamenco - Gesungen wird englisch, deutsch, portugiesisch und spanisch.
So unterschiedlich die Stilrichtungen der Band sind, so verschieden sind auch ihre Mitglieder:
Chris (drums) und Robert Opitz (bass) liefern einen präzisen und treibenden Groove. Pedro Lourenzo als Gitarrist und Sänger macht energie- und emotionsgeladen mit brüchiger Stimme zwischen Melancholie, Zorn und leidenschaftlicher Lebensfreude auf sich aufmerksam. X-ING liefert eine mitreißende Live-Show, die sich besonders dadurch auszeichnet, daß der portugiesische Frontmann es versteht, mit einer guten Portion Charisma einen direkten Draht zum Publikum aufzubauen.
In den letzten Jahren konnte sich die Band in ihrer Heimatstadt Bremen als gefragter Live-Act etablieren und verschiedenste Locations, vom Blues Club bis zum Marktplatz, beschallen. 1999 veröffentlichten sie ihre erste CD "Welcome to my prison" (starfish music bremen). 2000 erspielten sich X-ING den zweiten Platz im "Soundcheck"-Wettbewerb des Verbands Bremer Rockmusiker e.V. Im Oktober 2000 wurden sie vom Online Magazin des Bremer Weserkurier zur Band des Monats gewählt. Die aktuelle Formation der Band, die durch ihren neuen Gitarristen, Robert Leismann, noch einmal kräftig gereift ist, besteht seit 2006.
»Obwohl die Band eher die härtere Schiene vertritt, geht zugleich jeder einzelne Song ins Ohr. Pedro Lourenzo sind ebenso eingängige wie intelligente Melodien gelungen, die er mit ausdrucksvoller Stimme und sicherer Intonierung verkauft. Drummer und Bassist bilden dazu solide, aber auch mit viel Feinarbeit - das angemessene Fundament.« (Weser Kurier)
Homepage

Facebook

YouTube



18:00 – 18:45 Uhr: Line Of Fate (Metal) Bremen

Waldemar Dering (vcls), Martin San Vegas (gtr), Hartmut Schubert (gtr), Paul Wille (bss), Fleischmann (drms)

Eine Kombination aus kraftvollem Metal und harmonischen Melodien – so lässt sich der Stil dieser Metalband aus Bremen wohl am treffendsten beschreiben.
Wer mit diesen Musikern Bekanntschaft macht, muss auf Überraschungen gefasst sein. Eine davon ist die authentische und wandelbare Stimme des Frontmanns Waldemar Dering, der sowohl in Headbanger-freundlichen Heavy-Passagen als auch bei stimmungsträchtigen Balladen immer den richtigen Ton trifft. Begleitet von Martin San Vegas und Hartmut Schubert, die mit ihren 6 Saiten, melodisch und auch kräftig mitmischen. Mit dabei auch Mr. Fleischmann an den Drums, der nicht nur die Felle in Schwingung bringt, sondern auch Paul Wille, der mit seinem 4-Saiter für den nötigen Druck untenrum sorgt. Insgesamt überzeugt die Band durch eine klare Linie, die sich durch die Stücke zieht – ohne dass die sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten der Musiker dabei verloren gehen. Jeder Einzelne trägt somit zu einem stimmigen Gesamtkonzept bei.
Allen Beteiligten ist es wichtig, keine B-Version einer anderen Band darzustellen, auch wenn sicherlich jeder von ihnen durch verschiedene musikalische Einflüsse geprägt ist.
Das Ergebnis ist nicht zu überhören, denn jedes Mitglied von „LINE OF FATE“ hat mit den Jahren und durch voran gegangene Musik-Projekte einen ganz eigenen, einprägsamen Stil entwickelt, der die Musik der Band zwar nicht einzig...aber auch nicht artig macht.
Die Freude an der Musik steht zwar immer im Vordergrund, aber nicht ohne dabei die gemeinsamen Ziele aus den Augen zu verlieren: Die Fertigstellung des ersten Studioalbums „Dark Age“ und möglichst breit gefächerte Live-Erfahrungen. Dabei möchte sich die Band verschiedene Möglichkeiten offen halten, vom gemütlichen Gig in der „Musikkneipe nebenan“ über Band-Supports bis hin zu kleinen Open-Air-Veranstaltungen oder regionalen Festivals.
Das Album "Dark Age" ist seit September 2012 offiziell zu haben.
Homepage

Facebook

YouTube



19:00 – 19:45 Uhr: Honeytruck (HardRock) Wildeshausen

Angelika Stelter (vcls), Nico Klerings (gtr), Sebastian Twele (gtr), Bernd Spille (bss), Immanuel Schulze (drms)

Honeytruck – 5 Hardrocker auf Tour. Beeinflusst durch Bands wie Alter Bridge und Rise Against locken die Gitarristen Imme und Sebi zusammen mit dem Mann am Bass Bum Hard melodiöse Klänge aus ihren Saiten. Mal hart, mal soft, mal mit mehr Groove, mal etwas Punk oder Metal, und immer in ihrem ganz eigenen Stil. Gepaart mit den einschlägigen Rhythmen vom bemalten Drummer Niko und dem Gesang von Angie, der an die Guano Apes oder Die Happy erinnert, ziehen sie jeden Fan ehrlicher Rockmusik in ihren Bann. Klassische Besetzung, aber keine klassische Performance, das konnten sie mit ihren über 40 Gigs in Niedersachsen, Hamburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen seit 2014 bis jetzt auf Festivals wie dem Staatsforsten Open Air und in Clubs wie dem Hard Rock Cafe beweisen. Ihre erste EP „Strong“ brachten sie 2015 raus, 2016 folgten die Online-Singles „Hallucination“ und „Safe, sane, consensual“. Für den Sommer 2017 ist die Veröffentlichung ihres ersten Albums geplant, die Recording-Sessions hierzu wurden bereits abgeschlossen. Wer Honeytruck noch nicht kennt, kann leider nicht wissen, was er verpasst hat! Also hört mal rein!
Homepage 

 Facebook
 
 YouTube




20:00 – 21:00 Uhr: Metamorphonia (Akustik/Metal, Dark-Pop) Hamburg

Christiane (vcls), Denis (klvr/vcls)

Metamorphonia verleihen Metal, (Dark-)Pop und Rock ein eigenes, ruhigeres und trotzdem emotionales und temperamentvolles Gewand.
Das Duo hat die Musikstücke herausgesucht, die ihr Leben beeinflusst und begleitet haben und sie dann mit Klavier und Gesang neu arrangiert.
Als Nebenprojekt der Bands „Inmost Silence“ (vocals/keys: Christiane) und „Sinride“ (keys/backvocals: Denis) 2012 gegründet, spielten Christiane und Denis ihre Cover- und eigenen Songs auf verschiedenen Veranstaltungen (Singer/Songwriter, Open-Mic usw.) erstmals vor Publikum und wurden mit sehr positiven Feedbacks belohnt.
2 Stimmen, ein Klavier und Gänsehaut-Garantie: aus dem Projekt wurde im Jahr 2013 Metamorphonia.
Facebook

YouTube

21:15 – 22:15 Uhr: Molllust (Opera Metal) Leipzig (noch nicht bestätigt)

Janika Groß (vcls/piano), Frank Schumacher (gtr/vcls), Sandrine B. (violin), Simon Johanning (bss), Carsten Hundt (bss), Fabrizio Finamore (drms)

Das Fundament bilden das Schlagzeug und treibende, verzerrte Klänge von Gitarre und Bass. Darauf trifft die klassische Instrumentierung, bestehend aus Klavier und Cello sowie eine E-Violine, die mit einem Wechselspiel zwischen klassischer Spielweise und Verzerrung beide Stilrichtungen verbindet. Der warme, eher dunkel gefärbte lyrische Sopran, gelegentlich durch die gradlinige Männerstimme unterstützt, rundet den Klang von Molllust ab. Mit ihren Arrangements aus klassischer Feder geht Molllust den Brückenschlag von klassischer Seite aus an, ohne dabei den Metal zu vernachlässigen. Alles zusammen ergibt einen organischen Klang, vielschichtig, häufig anspruchsvoll, und zugleich auch emotional und eingängig.
Für Molllust ist die Musik Leidenschaft und sehr viel mehr als nur eine Aneinanderreihung von Tönen. Worte können das nur unzureichend beschreiben. Mache dir lieber selber ein Bild von Molllust. Vielleicht fühlst du dann mit uns, was die Band begeistert und bewegt.
Homepage

Facebook

YouTube



22:30 – 23:30 Uhr: Tarchon Fist (Heavy Metal) Bologna/Italien

''Ramon'' Mirco Ramondo (vcls), ''Lucio'' Luciano Tattini (gtr/vcls), ''Rix" Sergio Rizzo (gtr/vcls),
''Wallace'' Marco Pazzini (bss/vcls), ''Jack'' (drms)
Als Co-Headliner bringen TARCHON FIST am 11.11.2017 geballte Heavy Metal Power aus Italien aufs 8. Bremer Metal Festival.
In akzentfreiem Englisch werden die gut gelaunten, temperamentvollen Italiener die volle Breitseite ihrer packenden, stadiontauglichen Metal Ohrwurm-Hymnen abfeuern, die die Achtziger aus jeder Pore schwitzen, zum Mitsingen mitreißen und durch die melodische Show-Energie dieser Fünf einfach Spaß machen! Zusätzliche Brillianz erhalten die erstklassigen Eigenkompositionen seit 2010 durch die enorme stimmliche Bandbreite und Ausdrucksstärke des neuen Bühnenmagiers Mirco Ramondo "Er klingt wie der Sohn von Bruce Dickinson und Mark Shelton", stand 2016 im ROCK HARD. "Man darf sich freuen auf jede Menge Twingitarren, fulminante Soli, kraftvollen Gesang und treibende Riffs, alles in bester NWoBHM-Manier garniert mit einem Schuss US Metal." (Zitat von HEAVYHARDES.de 2016 zum TARCHON FIST-Album "Celebration"). Freunde des Stils klassischer Metal-Saurier wie IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST, MANOWAR, HELLOWEEN, PRIMAL FEAR, SAXON oder QUEENSRYCHE erwartet bei TARCHON FIST ein unvergessliches Heavy Metal Live-Erlebnis!
Homepage 

Facebook

YouTube


23:45 – 00:45 Uhr: Black Abyss (Power Metal) Durlangen/Baden Württemberg

Olli Hornung (vcls,) Martin Gerosa (gtr), Oliver Hedrich (gtr), Felix Schurr (bss), Andy Heidmann (drms)
Seit nunmehr 15 Jahren rockt Black Abyss durch die nationale und internationale Metal-Szene.
Black Abyss spielen sich live sprichwörtlich den Arsch ab und etablieren sich eine eingeschworene Fangemeinde. Die Bühne teilt man unter anderem mit Größen wie Tankard, Exciter, Sacred Steel, besteht aber ebenso vor The Haunted, Bolt Thrower, Mystic Circle und Graveworm.
Ihre Platten Why (Mainstreet Records), Land of Darkness B.O./ Last Episode Records) und Angels wear Black (Massacre Records) verkauften sich weltweit und schafften in manchen Ländern sogar den Sprung in die Albumcharts.
BLACK ABYSS- Songs wie z.B. Time und Eye of the Storm erreichten Kultstatus und sind bis heute aus der nationalen Metal Szene nicht mehr wegzudenken.
Die fünf Musiker von Black Abyss sind dafür bekannt, jedes Konzert in ein regelrechtes Metal-Inferno zu verwandeln!
Hier wird Metal kompromiss- und gnadenlos zelebriert... auf der Bühne und abseits der Bühne!
Homepage  

Facebook

YouTube:

im Bluesclub Bremen, Hankenstraße 18
Einlass: 16:00 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr

!-AUCH DIE WACKENFOUNDATION-!
!-IST WIEDER DABEI-!











TICKET'S

 Vorverkauf erhältlich bei:

- Hankenstraße 18, 28195 Bremen

- Knochenhauerstr. 20-25, 28195 Bremen

Ear 
- Vor dem Steintor 104, 28203 Bremen

VORVERKAUF AB  OKT.2017


Tagesticket Fr., 10.11.2017
Vorverkauf: 9,- €
Abendkasse: 10,- €



Tagesticket Sa, 11.11.2017
Vorverkauf: 9,- €
Abendkasse: 10,- €



Festivalticket (2-Tage-Ticket Fr. & Sa.)
Vorverkauf: 17,- €
Abendkasse: 18,- €
















 
Google+
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü