BREMER METAL FESTIVAL - LOCAL RADIO "lecker Musik ohne reinquatschen"


Atomuhr
Kalender
NEWS: 9. BREMER METAL FESTIVAL - 09.11./10.11.2018 - Welcome Metalheads!!!
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

BREMER METAL FESTIVAL

KONZERTE





präsentiert das


9. BREMER METAL FESTIVAL

"Welcome Metalheads"

 





Die folgenden Bands sind bestätigt:



As I Am Melodic Prog Metal aus Bremen
AvatariA Dark Thrash Metal aus Berlin
Dark Zodiac Thrash aus Eggingen/Baden Württemberg
Dogs Of Gomorrah Melodic Death Metal aus Bremen
Godslave 100% Thrash aus Saarbrücken
Inmost Silence Gothic Rock Metal Darkpop aus Hamburg
Inner Axis Heavy Metal aus Kiel
• Liquid Horizon Progressive Metal aus Mannheim/Baden Württemberg
Magistarium Power/Opera Metal aus Hannover
Mind4ce Metal aus Bremen
Mount Atlas HardRock aus Oldenburg
Nuking Moose Metal/Core/ Alternative Rock aus Bremen
Warsons Death/Thrash/Hardcore aus Hamburg




1. Festival-Tag: Freitag, 09.11.18

im Bluesclub Bremen, Hankenstraße 18
Einlass: 17:00 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr


18:00 – 18:45 Uhr: Nuking Moose (Metal /Core/Alternative Rock) Bremen

Lars Michalski (vcls), Lennart Godt (gtr), Lennart Jabben (gtr), Kevin Schmidt (bss),Arne Godt (drms)

Nuking Moose steht seit 2013 für Metal aus Bremen. Seit einem Sängerwechsel Anfang 2017 sind die Songs eingängiger geworden und haben an Härte gewonnen. Wer auf ein Konzert von Nuking Moose geht, den erwarten harte, moderne Riffs, Ohrwurm-Hooks, tiefe Growls und langsame, ans Depressive grenzende Linien. Die vielen, für Metal eher untypischen Cleanpassagen sorgen immer für eine große Dynamik der Songs. Kurzweiligkeit ist garantiert.
Die Veröffentlichung ihres ersten Videos „Dark Dreams Again“, die Festivalsaison und der Merchverkauf hat der Band 2017 einen Schub verschafft, der dafür sorgt, dass die Band in Zukunft ihren Aktionsradius vergrößert.




19:00 – 19:45 Uhr: Dogs Of Gomorrah (Melodic Death Metal) Bremen

Sebl (vcls), Rene (gtr), Tom (gtr), Schrank (bss), DD-Metal (drms)

Gegründet wurde die Band Mitte 2014 von Sebl, Frank und D.D.Frank und D.D.
 bildeten vorher schon die Rhythmusfraktion von Netherlord und wollten weiter zusammen musizieren. Wie das Leben so spielt, war der alte Kumpel Sebl auch wieder auf der Suche nach Mit-Musikern. Sebl und D.D. kannten sich schon aus gemeinsamen Stand Or Fall - Zeiten, damals allerdings noch an der Gitarre bzw. dem Bass. 
Sebl hatte danach mit Deathtrip die Bühnen und Festivals, z.B. das Metalfest 2010, als Frontmann heimgesucht.Die musikalische Ausrichtung war von Anfang an klar: 
Death Metal mit Thrash-Einflüssen und Elementen des klassischen Heavy Metal sollte es werden. Der Fokus liegt dabei auf prägnanten Riffs und guten Songs, 
die man mitpfeifen kann, und nicht auf dem Ausloten technischer oder musikalischer Extreme. Textlich geht es einerseits häufig um den alltäglichen Wahnsinn, 
um uns herum oder auf der Welt, andererseits aber gelegentlich auch ganz einfach um Unterhaltung.Weitaus schwieriger gestaltete sich die Gitarristen-Suche. 
Nachdem man einige Leute angetestet und auch einige interessante Begegnungen hatte, kristallisierte sich am Ende heraus, dass es mit Rene sowohl menschlich als auch musikalisch am besten funktionierte.Im Laufe des Jahres 2015 wurde dann ein Programm erarbeitet, das im November in Bremerhaven auch erstmals dem geneigten Publikum präsentiert wurde. Einen kleinen Eindruck davon kann man sich auf der Facebook-Seite in Form eines Videos verschaffen. Außerdem begannen die Aufnahmen für die EP, die
2016 erscheinen wird, und parallel dazu werden auch ständig die neuesten Ideen von Riffmaschine Rene in Songform gegossen… und es ist tatsächlich gelungen, im Februar 2016 mit Tom einen zweiten Gitarristen zu finden, der sich auch schon fleißig ins Songwriting einbringt und der beim 
Scheunengedräsche seine Live-Feuertaufe mit Bravour bestand!



20:00 – 21:00 Uhr: Warsons (Death/Thrash/Hardcore) Hamburg

Heavy (vcls), Don Rombi (gtr), Doctor Burn (bss), Lord Cunt (drms)

„Auferstanden aus der Asche der Vergangenheit, fand sich 2013 eine erste Formation aus alten Weggefährten und Haudegen, 
die schnell und hart auf den Punkt brachte, was uns ausmacht. Ein Jahr später stand die Band jedoch auf der Kippe, 
aber als im August 2014 als ein standesgemäßes Urgestein an der Gitarre einstieg und das Quartett komplettierte, schloss sich der Kreis.
Jetzt prügeln wir ein Set von 16 Stücken, die erste Studio EP ist fertig, der nächste Videodreh steht an und natürlich weitere Songs. 
Und auf der Bühne erwartet Euch ein Brett mit donnerndem Bass, sägender Gitarre, Schlagzeug-Gewitter 
und einer Frontsau, die einfach zum Arschaufreißen geboren ist…“




21:15 – 22:15 Uhr: Dark Zodiac (Trash) Eggingen/Baden Württemberg

Simone (vcls), Schumi (gtr), Charly (gtr), Basti (bss), Dieter (drms),

Die Fünf aus dem tiefsten Süden Baden-Württembergs liefern soliden Death Metal mit Thrash Einflüssen – oder umgekehrt.
Knallig, druckvoll, aggressiv, groovt das Ganze ohne Ende und lässt die Heads der Zuschauer wie von alleine bangen.
Höhepunkt 2015 war das Out&Loud Festival in Geiselwind, bei dem unter anderem Bands wie:
 Arch Enemy, Asphyx, Overkill, Helloween, Tankard, Testament, JBO, Hammerfall uvm. vertreten waren.
Dark Zodiak! Midtempo in die Fresse!




22:30 – 23:30 Uhr: Godslave (100% Thrash) aus Saarbrücken

Thommy (vcls), Bernie (gtr), Manni (gtr), Mika (bss),Tobi (drms)

Was man WIRKLICH über GODSLAVE wissen sollte??
Dass live die Fetzen fliegen! Dass das keine Drohung ist, sondern ein Versprechen.
Dass die Band für die Bühne gegründet wurde und genau dort hingehört!
Dass es live nur eine Regel gibt: FULL FORCE FAST FORWARD!
Die Band baut eine einzigartige Verbindung zum Publikum auf. Wenn die Show beginnt, ist alles andere egal.
Ärger mit dem Chef? Kein Geld in der Tasche? Zickende Freundin? Pferdefleisch im Sahnejoghurt? 
EGAL! 100% FUCK YOU!
Live wird zusammen kräftig Arsch getreten, es zählt der gemeinsame Moment und sonst nichts!
DAS ist es, was man über GODSLAVE wirklich wissen muss!
THRASH METAL from Germany, straight forward!




23:45 – 00:45 Uhr: AvatariA (Dark Thrash Metal) Berlin

Tommy (vcls/ gtr), Gabe (gtr/ vcls), Tölle (bss/ vcls), Paule (drms)
 
Sie sind die Erfinder des Dark Thrash Metal:
AvatariA vereint verschiedene Genres ohne aus dem Konzept zu kommen und hat durch die Jahre hinweg einen eigenen kraftvollen Sound kreiert, 
der aus Dark-, Thrash- und Black- Metal-Elementen besteht. Ein besonderes Augenmerk ist auf den Sänger, Gitarristen und Komponisten
Tommy Avadark zu richten, der es mit seiner kraftvollen Stimme mit einem hohem Wiedererkennungswert und insbesondere durch seine Ausstrahlung versteht, 
das Publikum in seinen Bann zu ziehen und die Götterdämmerung eines gefallenen Engels zelebriert.




2. Festival-Tag: Samstag, 10.11.2018

im Bluesclub Bremen, Hankenstraße 18
Einlass: 16:00 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr


17:00 – 17:45 Uhr: Mount Atlas (HardRock) Oldenburg

Jonas Willenbrink (vcls/gtr), Lars Rempe (gtr,) Thomas Greenway (bss), Christoph Ramke (kbrds), Hendrik Kurre (drms)

Mit blubbernder Hammond Orgel und rauen Gitarrenriffs arbeiten sich die fünf Norddeutschen von Mount Atlas seit Ende 2016 
durch Clubs und Festivals in ganz Deutschland.Flotter Hard Rock wechselt sich ab mit sphärischen Klängen und schwerem Doom Riffs,
die so klingen, als seien sie in ebenso schweren Lederjacken gespielt worden.Erfrischend eigenständige Songs mit Einflüssen von 
Uriah Heep, Black Sabbath oder Spiritual Beggars.Die 4-Minütler von Mount Atlas sind bepackt mit vielen Ideen und trotzdem
werden eindringlich-einprägsame Songs geboten.
Ihr erstes Album „Titan“ hinterlässt seit April 2017 deutliche Spuren in der internationalen Rock und Metal Szene.
Und auch die Fachpresse ist voll des Lobes:…groovt wie die Hölle (Rock Hard Magazin)
One of the great revelations in this sphere that I heard this year. (Void-Stoner Doom Worship)
Fette Riffs, dicke Orgel-Klänge und Gänsehaut-Gesang! (Powermetal.de)
Jetzt regieren Mount Atlas und das schon im ersten Anlauf absolut würdevoll! Eigenständig und intensiv. (Legacy Magazine)
Ein Fest für Fans von Doom-Metal bis Uriah Heep. (Rocks Magazine)
Gratulation zu diesem Einstand! (Underground-Empire)
2018 werden Mount Atlas erneut ins Studio gehen, um neue Songs, die bereits im Liveset vertreten sind, aufzunehmen.




18:00 – 18:45 Uhr: Mind4ce (Metal) Bremen

Daniel (vcls), Jesko (gtr), Pete (gtr/vcls), Holger (bss), Klabautermaik (drms)

Thrashige Riffs, eingängige Melodien und der Brüllwürfel des Zornes!
Das ist die Mixtur, die den MIND4CE Organismus versorgt:
Metal running through our veins!Der Fünfer aus Bremen / Oldenburg / Verden vereint-
 dynamische Spielfreude mit kritischen Texten und der Garantie zum Bangen!
Live anchecken und abgehen...May the 4ce be with you \m/





19:00 – 19:45 Uhr: Inmost Silence (Gothic Rock Metal Darkpop) Hamburg

Christiane (vcls/kbrds), Bent (gtr/kbrds), Ole (bss), Daniel (drms)

Warme, dunkle Klänge, die zum Träumen einladen...
INMOST SILENCE stehen für einen melodisch-gefühlvollen Mix aus Gitarren und Elektronik, in dem sich altvertraute Elemente des Gothic-Rock ebenso wiederfinden wie Einflüsse aus Dark Pop und Metal.Atmosphärische Sounds, mal straighte, mal doomige Gitarren, sowie ein gutes Gespür für ausgefeilte Melodielinien treffen auf eine sehr wandlungsfähige weibliche Stimme, die weder vor Growls noch klassischen Passagen zurückschreckt. Abwechslungsreich und doch eingängig, verträumt und gleichzeitig kraftvoll, verzaubert die Band mit ihrem ganz eigenen Sound.Die Mischung englischer und deutscher Texte ist nicht zuletzt Christianes Begeisterung für Goethes „Faust“ und der Vertonung einzelner Textpassagen zu verdanken – und doch erzählen Titel wie „Trapped in life“, „Self-deification“ oder „Condemned to fall“ nicht nur vom Gefangensein in sich selbst und dem Streben nach Höherem, sondern auch von den „ganz normalen“ menschlichen Gefühlen und Beziehungen.Nach der Gründung im Jahr 2010 durch Bent (Gitarre, Keys) und Christiane (Vocals, Keys) noch vorrangig mit Songwriting, „Sich-Ausprobieren“, und dem Finden des eigenen Stils beschäftigt, orientieren sich INMOST SILENCE seit 2013 verstärkt nach außen. Aus dem Duo ist eine Band mit auftrittsstarker Besetzung geworden (Ole am Bass seit 2013, Daniel am Schlagzeug seit 2014), deren Musiker langjährige Liveerfahrung aus früheren und aktuellen Bands (z.B. Amatris, My favourite insanity, Rekkorder, Metamorphonia) mitbringen.
Das EP-Albumdebut "Crawling in Circles" ist im Oktober 2013 erschienen. Am neuen Album wird aktuell fleißig gefeilt und gebastelt. Man darf also gespannt sein …




20:00 – 21:00 Uhr: As I Am (Melodic Prog Metal) Bremen

Andre (vcls), Jenne (gtr), Al (bss), Hanno (drms)

„As I Am" - so nennt sich die Band der vier Musiker seit neustem, die allerdings alles andere als neu im Musikgeschäft ist. Unter dem Namen "Irgendwas Anderes" verwirrten sie schon in den Jahren 2002 bis 2004 das Publikum und die Kritiker mit zahlreichen Live-Auftritten und diversen Ton- bzw. Videoträger-Veröffentlichungen.
Alle Gigs und Song-Releases zeichnen sich durch eine einerseits klare Bekennung zum klassischen Heavy Metal, andererseits durch die Integration neuer Stilrichtungen oder Sounds aus, die das Ganze in die Richtung Crossover bringen. Es kann nichts geben, das -geschickt eingebracht- nicht in dieses Konzept passt! Getreu dem Motto "Wer jeden Tag Pizza isst, verliert langsam aber sicher den Geschmackssinn!".Jeder Musiker hat langjährige Erfahrung im Live- und Studiobereich, ist am Songwriting beteiligt und es gibt keinen Alleinunterhalter. Aber warum auch? Wenn vier Individuen vorhanden sind, sollte auch das gesamte Potential eingesetzt und abgerufen werden..."As I Am" - so, wie ich bin...trägt auch die Botschaft, daß niemand an jedem Tag immer nach gleichen, festgelegten Lebensmaximen handeln kann, sondern daß diese veränderbar sind oder sich der Situation anpassen. Hier ist der stark ausgeprägte Bezug zur Musik von "As I Am" zu sehen! Der Tenor ist immer präsent, doch die Nuancen unterscheiden sich immens. Wie im richtigen Leben, sind die Details entscheidend. Und diese werden auf einem technisch hohen Level dargeboten.
Überzeugt Euch selbst... oder noch besser: lasst Euch überzeugen!!!
"As I Am" rockt Euch den Arsch weg!




21:15 – 22:15 Uhr: Liquid Horizon (Progressive Metal) Mannheim/Baden Württemberg

Oliver Kilthau (vcls/gtr), Marc Schroth (vcls/bss), Chuck West (drms)

LIQUID HORIZON sind eine Progressive Metal Band, deren Haupteinflüsse im Bereich zwischen Savatage, Queensryche, Vanden Plas und Dream Theater liegen. 
Damit ist die Marschrichtung klar: Druckvoll und groovend, melodische Gesangslinien, harte Gitarrenriffs und sphärische Keyboard-Passagen.
Dabei umschiffen LIQUID HORIZON nicht nur musikalische Klischees - Auch in textlicher Hinsicht weiß sich die Band vom Metal-Mainstream abzusetzen.
Nach einer künstlerischen Pause sind LIQUID HORIZON Back on Track und kommen mit ihrem neuen Album „Beyond Borders“ zurück auf die Bühnen.
Die Produktion des neuen Albums dauerte mehr als vier Jahre, in der die Band viel Zeit im Studio verbrachte um an neuen Sounds für ihre Songs zu feilen.





22:30 – 23:30 Uhr: Inner Axis (Heavy Metal) Kiel

Kai (vcls), Zack (gtr), Dirk (gtr), Martin (bss), Thies (drms)

Keine Ruhe nach dem Sturm!
Nach dem Debüt „Into The Storm“ steht nun das zweite Album von Inner Axis kurz vor der Veröffentlichung: „We Live By The Steel““
Die Kieler verschmelzen Anleihen aus traditionellem Heavy Metal mit modernen Einflüssen in die Weiterentwicklung des eigenen „Steels“. Musikalisch nähern sich Inner Axis respektvoll den Genregrößen und beschreiten gleichzeitig eigene Pfade.
Greift Eure Schwerter, Eure Rüstungen, Eure Schilde und verbreitet Heavy Metal mit Inner Axis!
Auf der Bühne konnten Inner Axiy bereits als Support von Enforcer, Paragon, Paul DiAnno, Portrait, Seven Thorns oder Shadowbane überzeugen. Nun brennen die Kieler darauf, auch das neue Material live zu verbreiten.
WE LIVE BY THE STEEL!



23:45 – 00:45 Uhr: Magistarium (Power/Opera Metal) Hannover

Oleg Rudych (vcls), Michael Pesin (gtr), Ingo "Brumbo" Luehring (bss), Volker Brandes (kbrds), Sebastian Busch (drms)

MAGISTARIUM haben definitiv keine Angst vor Klischees: englisch-russischer Symphonic Power Metal mit ausgebildetem Opernsänger im Sinne von 
MANOWAR, SABATON, POWERWOLF oder NIGHTWISH - mit Eiern.
„Im Epizentrum des tosenden Metal-Tornados steht Sänger Oleg Rudych, dessen eindringlicher Gesangsstil auch härteste Kritiker begeistern dürfte.“ - Metal Hammer
Dafür gab es beim 33. deutschen Rock & Pop Preis den ersten Platz in den Kategorien ‘Best Rock Vocalist’, ‘Best Hard Rock Band’, ‘Best Metal Band’ und ‘Best Metal Album’. Trotz zwei erfolgreicher Album-Produktionen mit u.a. Herman Frank (ACCEPT, VICTORY), klingen MAGISTARIUM live noch besser, leidenschaftlicher, überzeugender.
“unfassbar gut” - Rock It
“exotische Mischung deutschen Stahls mit russischer Theatralik” - Powermetal.de
“highly recommended to everyone who loves kick-ass songs” - ION-Indie Magazine






 - - - -


TICKET'S

 Vorverkauf erhältlich bei:

- Hankenstraße 18, 28195 Bremen
Telefon: ab 17:00 Uhr - 0421/15 22 3

- Knochenhauerstr. 20-25, 28195 Bremen
Telefon: ab 10:00 Uhr - 0421/70 47 30



VORVERKAUF AB OKT. 2018

nur 2. Tage Festival-Ticket 17,- €

Abendkasse:
Festival-Ticket 18,- €

Tages-Ticket: 10,- €
---



  





















 
Google+
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü