13. BMF 2023 - HISTORY - LOCAL RADIO "lecker Musik ohne reinquatschen"

Rocknacht: 168
0 0 0 0

Atomuhr
Kalender
NEWS:15.06.2024/Rocknight 168 - 19:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

13. BMF 2023 - HISTORY

HISTORY
13. Bremer Metal Festival 2023
03.11.2023

18:00 – 18:45 Uhr: GVLA (Black Metal) Bremen

Filious (vcls/gtr), Hellzabet (drms)

Formed in 2019 by Filious and Hellzabet GVLA is a black metal duo from the northern German city Bremen.
Originally from Mexico and Portugal they met within the Punk/Metal scene at local DIY shows. In the midst
of the pandemic in the beginning of 2020, the band made theirfirst live appearance at “Kultur im Bunker“
in Bremen. The pair embraces the aestheticsand sound of 90’s black metal as well as well the attitude
of nihilism as the fundament oftheir craft.They have realeased two Albums until now „Gvla“ July 2021 and
„Ira“ December 2022.Both digitally and physical released in the form of Cds and Cassettes.“GVLA is an
experiment of cavernous compositions with atmospheric textures, anda layer of doomness. Recorded at
the “Caverna”, a decrepit, squatted, selfrestored, hand-locked room in an old house in the city center. The
somber vocals of Filious echoancient rituals of the Aztec blended with praises for lust, debauchery and
prays to thegods of metal.” [Anonymous]
https://www.facebook.com/GVLA-104223057783227
https://gvla.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/channel/UCcBLboJxP1tZkMf0qhdnMyw

- - - - 

19:00 – 19:45 Uhr: Wichita Falls (Melodic Thrash Metal) Nordholz

Wolfram Burda (vcls/kbrds), Matthias "Matze" Büsing (gtr), Jan Mielcke (drms)

Der Grundstein von WICHITA FALLS wurde bereits im Jahre 2006 gelegt.
Unter dem Namen Category V nahm die im Cuxland ansässige Band in Eigenregie das Album „Enter
The Tornado“ auf. Aufsetzend auf dem bereits vorhandenen Songmaterial wurde der individuelle Stil von
WICHITA FALLS weiterentwickelt: moderner, melodischer Thrash-Metal, der aber nie die Wurzeln des Genres
vergisst. Nach der Umbenennung erschien im April 2009 das Album „Landfall“. Dieses wurde unter der Regie
von Lasse Lammert in dem renommierten LSD-Studio in Lübeck aufgenommen. Damit stießen WICHITA FALLS
in neue, professionelle Regionen vor. Die Rezensionen waren einhellig positiv und die Band konnte sich mit
diesem Werk im Gepäck auch endlich einem breiteren Publikum präsentieren. So kam es zu zahlreichen
Auftritten in der norddeutschen Clubszene, sowie zu diversen Festivalteilnahmen, wie dem „Burning Q“
oder dem „Rock For Animal Rights“.Die Wege der Musiker trennten sich aber im 2011 und es wurden
verschiedene Richtungen eingeschlagen. Ende 2021 besannen sich die zwei Gründungs-Mitglieder Wolfram
Burda und Matthias Büsing aber wiederauf ihre alten Stärken und taten sich zusammen. Ohne Umschweife
war die alte Magie zurück und es wurde sofort eifrig an neuen Songs gearbeitet. Sehr schnell fand man
dann mit Jan Mielke (Drums) die perfekte Ergänzung, so dass nun die Zeichen sprichwörtlich wieder auf
Sturm stehen!
https://wichitafalls-metal.de/
https://www.facebook.com/WichitaFallsMetalOfficial
https://www.youtube.com/channel/UCryjADWkAv9WB_5io1EirZA

- - - - 

20:00 – 21:00 Uhr: Acid Head (Nu Metal) Hamburg

Thomas Madejewski (vcls), Torben Burmeister (gtr), Robin de Winter (bss), Tobias Kohl (drms)

Düster, poetisch, hart - Gegensätze, die sich anziehen und die Acid Head aus Hamburg zu einem einzigartigen
musikalischen Genremix vereinen. Die Vier-Mann-Combo überzeugt mit Spielfreude und brachialer Live-Show,
die finsterer und hypnotisierender nicht sein könnte. So hat sich die Band im Norden Deutschlands schon einen
Namen gemacht und sich durch diverse Clubs gespielt. Mit Torben Burmeister an der Gitarre, Tobias Kohl an
den Drums, Robin de Winter am Bass und Thomas Madejewski als Stimme und Poet haben sich erfahrene,
leidenschaftliche Musiker mit einem Ziel gefunden: Dem Zuhörer eine unvergessliche Unterhaltung zu bieten.
Mit der Mischung aus harten, melodischen Riffs und tiefgründigen, deutschen Texten ist Acid Head eine Band,
die erst Live ihr volles Potential ausspielen kann. Begeisterte Pressestimmen geben Acid Head in ihrer Arbeit recht.
https://www.acid-head.de/
https://www.facebook.com/acidheadmusic
https://www.youtube.com/channel/UCjj0ONki4rAiMhRDsbBNefw

- - - - 

21:15 – 22:15 Uhr: Torture Pit (Death Metal) Berlin

Lars (vcls), Adrian (gtr/bckvcls), Dennis (bss), Ulf (drms)

Torture Pit is a death metal band from Berlin, Germany and was founded in 2007.
We are now on the best way to maintain a steady 6-years release cycle since 2009. Back then
there were a several gigs with changing positions on the instruments. Dennis joined the three founding
members Ulf, Adrian and Lars as a bass player in 2010.A few gigs later Torture Pit was invited to play at
Metal Days 2014 and we did. Further milestones include multiple times support for Illdisposed (DK) as well
as Cripper (DE) and Uada (US). Starting in 2014 there were several years of lineup changes until in 2016
Torture Pit reunited to how it is now.
https://torturepit.com/
https://www.facebook.com/torturepit/
https://www.youtube.com/channel/UCd0fSeryVFIqGlOfmtAX_mw

- - - -

20:00 – 21:00 Uhr: Clear Sky Nailstorm (Melodic Thrash Metal) Bremen

Thomas (vcls/gtr), Jojo (gtr), Alex (bss), Oliver (drms)

Good friendly violent fun – the hanseatic way, always straight ahead!
Der seit 2008 aktive Vierer lässt auf seinem neuen Output keinen Stein auf dem anderen. Hier wird
abwechslungsreicher Thrash-Metal serviert, veredelt mit Zutaten aus der Bay Area und dem Ruhrpott,
ohne dabei seine klare eigene Note zu verlieren.Zusätzlich gewürzt mit einer Prise verschiedener
Metal-Genres abseits des Thrash entstand so ein unwiderstehlicher Bastard aus alter und neuer Schule.
Wütende Vocals, sägende Riffs und rasante Soli bilden mit dem treibenden Power-Fundament aus Bass
und Drums einen kurzweiligen Trip in eine Welt voll sozialer Missstände und menschlicher Abgründe.
Clear Sky Nailstorm nehmen hierbei kein Blatt vor den Mund und halten der heutigen Gesellschaft den
Spiegel vor. Aufgenommen, produziert und gemastert wurde erneut im Gernhart-Studio in Troisdorf unter
der Regie von Martin Buchwalter, der auch schon Bands wie Destruction, Tankard, Accuser, Suidakra und
Reactory mächtigen Sound verpasste.Nach der Debüt-EP „Marching Through Darkness“ (2012) sowie den
Alben „Clear Sky Nailstorm“ (2014) und „The Inner Abyss“ (2016) liefern Clear Sky Nailstorm mit „The
Deep Dark Black“ (2020) erneut ordentlich ab, sind dabei angriffslustiger als je zuvor und bringen mit
mächtig Attacke die Boxen zum Beben.
http://www.clearskynailstorm.de/
https://www.facebook.com/clearskynailstorm/
https://www.youtube.com/user/ClearSkyNailstorm

- - - -


23:45 – 00:45 Uhr: Witticism (Black Metal/Death Metal) Mainz

Stefan Zenkert (vcls/gtr), Feliks Weber (drms/synth), Valery Engelhardt (vcls/gtr)

WITTICISM (a.k.a. German Death Metal Platoon) was founded in 2004 in Ilmenau, Germany by Stefan
Zenkert, Feliks Weber and Valery Engelhardt. Throughout the years they shared the stage with bands like
HEAVEN SHALL BURN, ILLDISPOSED, LAY DOWN ROTTEN, Drone and many many more. Hardened in battle
and grim experiences during the (almost) 2 decades the platoon is still spearheaded by this dedicated three
men task force.After a brief break the GERMAN DEATH METAL PLATOON is finally back on full duty as „Once
Upon A War“ has been released in August 2022. WITTICISM’s HQ is currently located in the general vicinity of
Cologne, Germany. However, THE PLATOON has established various COPs across Germany for maximum effect.
Hence, we’re always able to deploy and strike from the most ideal location.
http://www.witticism.de/
www.facebook.com/witticism.band
www.youtube.com/user/WitticismBand






04.11.2023

19:00 – 19:45 Uhr: Source of Rage (Metal) Sarstedt/Hannover

Marko Krause (vcls), Oliver Roffmann (gtr), Thilo Krause (bss/gtr), Riko Krause (drms)

Melodic Groove Metal, was will man mehr? Source of Rage aus der Region Hildesheim stehen genau hierfür.
Für tanzbaren Nackenbruch samt der nötigen technischen Finesse und griffigen Melodien – eben das, was bei
einem Kaltgetränk Feierlaune sowie Emotionen überschwappen lässt.Oliver Roffmann und die drei Brüder Marko,
Thilo und Riko Krause ergänzen sich passgenau. So entstanden 2015 die EP antagonize und zwei Jahre später das
Debütalbum Realise the Scope, welches im Institut für Wohlklangforschung in Hannover aufgenommen wurde. Es geht
um Reibung, Aggressionen, verschiedene Denkansätze und daraus resultierende positive Energie. Dieser Mix bescherte
Source of Rage 2019 den Gewinn des Deutschlandfinales des Wacken Open Air Metal Battles. Neben dem Wacken Open
Air und dem Dong Open Air wurden zahlreiche kleinere und größere Festivalgigs absolviert und dabei mit Größen wie
Kataklysm, Alestorm, Insomnium und vielen weiteren namhaften Bands die Bühne geteilt. Es wurden internationale Live-
Erfahrungen gesammelt und mehrere Musik- und Livevideos zu Songs vom aktuellen Album veröffentlicht. 2021 markiert
mit der Veröffentlichung der ersten Video-Single des noch unbetitelten neuen Albums den nächsten wichtigen Schritt für
Source of Rage. Aware wurde von dem weltweit renommierten Produzenten Lasse Lammert in dessen LSD-Studios in
Lübeck aufgenommen und produziert. Die Songs des neuen Albums zeigen sich ausgereifter. Sie sind mit der Absicht
versehen, das eigene Subgenre weiter zu etablieren und sich mit dem eigenen Sound sowie auch den inhaltlichen
Themen der Songs ein Alleinstellungsmerkmal zu erarbeiten, dass es erlaubt, aus der großen Masse an guten
modernen Metal-Bands herauszustechen.
https://www.sourceofrage.de/
https://www.facebook.com/sourceofrage/
https://www.backstagepro.de/sourceofrage

- - - -


20:00 – 21:00 Uhr: Ländphil (HardRock/Heavy Metal) Bremen

Dennis (vcls/gtr), Tim (bss/bckvcls), Jannik (drms)

Man könnte Ländphil als eine Band wie eine Eckkneipe beschreiben – von außen ganz schön dreckig, aber wenn man
erstmal da ist, ganz charmant… und Bier gibt es bei Jungs auch.Drei Freunde aus Kindheitstagen frönen gemeinsam
dem Rock n‘ Roll, der klassisch, laut und ohne Schnick Schnack daherkommt. Die englischen Texte erzählen zumeist
vom feuchtfröhlichen Nachtleben und werden von eingängigen, dreckigen Gitarrenriffs begleitet.
https://www.facebook.com/Laendphil
https://www.instagram.com/laendphil_band/
https://www.youtube.com/@laendphil_band

- - - -

21:15 – 22:15 Uhr: Unchained Horizon (Heavy Metal) Wilhelmshaven

Sascha (vcls/ gtr), André (gtr), Christian (gtr), Andreas (bss/ bckvcls), Arne (drms)

Unchained Horizon, die mittlerweile wohl bekannteste klassische Metalband aus dem Nordwesten Deutschlands,
ist bereit, die Bühnen beben zu lassen.Gegründet 2009 direkt an der Küste in Wilhelmshaven, hat sich die Band über
die Jahre den Ruf einer unschlagbaren Liveband hart erarbeitet. Überschwängliche Reviews und Kritiken sowie
Interviews inden nationalen und internationalen Szenemagazinen (Deaf Forever, Rockhard, Metal Hammer,
Time For Metal, Stormbringer) und Konzerte mit u.a. Night Demon, Brainstorm, Screamer, Assassin, Holy Moses
Victory zeigen die über die letzten Jahre stetig gewachsene Relevanz in der Metalszene. Unchained Horizon
gehört zum Norden und der Norden zu Unchained Horizon.Die Band unterzeichnete 2022 einen internationalen
Plattenvertrag bei Pure Steel Records und einen nicht-exklusiven Bookingdeal bei Redlion Music im gleichen Jahr.
https://unchained-horizon.com/
https://www.facebook.com/UnchainedHorizon
https://www.youtube.com/user/UnchainedHorizonTV

- - - -

22:30 – 23:30 Uhr: Velvet Viper (Dramatic Metal) Hamburg

Jutta Weinhold (vcls), Holger Marx (gtr/vcls), Johannes Horas Möllers (bss/vcls), Micha Fromm (drms)

VELVET VIPER
…… is an enchanted princess!
Why?
Far back in time in the Egyptian era. The last Pharaoh Cleopatra went to the river Nile to catch a few vipers.
She didn`t want to live any more. She wanted to commit suicide to die in fast way. Dead set on doing so she
put the snake box into her vault built of hundreds of stones. All the serpents bit her to death but only one
didn`t. This viper took the crown from Cleopatra’s brow and put it on his tiny head. It took her several days
to dig herself through the cold stone grave into the light and into freedom.
https://www.velvet-viper.net/
https://www.facebook.com/people/Velvet-Viper-/100071062088859/
https://www.youtube.com/watch?v=5VqYoThtnnM

- - - -

23:45 – 00:45 Uhr: Squealer (Power -Metal) Schwalmstadt/Hessen

Sebastian Werner (vcls), Lars Döring (gtr), Michael Schiel (gtr), Manuel Rot (bss),
Peter Schäfer (drms)

Angefangen in den 1980er Jahren als reine Power Metal-Band klassischer Machart hat sich bei Squealer aus
Nordhessen seitdem viel getan und verändert.So verschmelzen heute viele (Metal-)Elemente in der Musik v
on Squealer und über die Jahre hinweg ergab sich so ein einzigartiger und abwechslungsreicher Mix aus
melodischem Thrash Metal (welcher mittlerweile die Basis für einen jeden Squealer-Song liefert), groovigem
Rock und natürlich nach wie vor Heavy-, Speed- und Power Metal-Einflüssen. Nach acht Studioalben und vielen
„Hochs“ wie den großen Sommerfestivals, Supportgigs mit Motörhead, Rage, Blind Guardian u.v.a., 5-stelligen
Verkaufszahlen der Scheibe Under The Cross und einer Tour mit ihren Helden von Judas Priest, gab es auch
nicht wenige Tiefen im Hause Squealer. Eine der größten Niederlagen war sicherlich der Unfalltod von Sänger
und Gründungsmitglied Andreas „Henner“ Allendörfer im Jahr 2005. Nach einer wütenden, sehr aggressiven
Scheibe (Confrontation Street – 2006), welche mit Gus Chambers (Grip Inc.) an den Vocals aufgenommen
wurde, fanden Squealer erst in 2008 mit The Circle Shuts wieder ihren roten Faden. Zahlreiche Besetzungs-
wechsel machten es der Band aber fast unmöglich professionell weiter zu arbeiten. So lagen Squealer eine
Zeit lang auf Eis, um entweder mit dem passenden Line Up wieder richtig anzugreifen, oder eben nur sehr
sporadisch in kleinerem Rahmen zu musizieren.Anno 2015 ist diese Durststrecke endlich überwunden und
die Band meldet sich mit einem sympathischen und ultrastarken Line-Up zurück. Diverse Testgigs mit der
neuen Besetzung in 2014 bestätigten, dass Squealer das Publikum mit einer sehr abwechslungsreichen und
energiegeladenen Live-Show mehr denn je begeistern konnten und mit dieser Bestätigung stehen nun alle
Zeichen wieder auf Sturm. Auch außerhalb Deutschlands stehen Squealer wieder auf der Bühne, sogar in
internationalen Gewässern, denn die Hessen stechen in See und sind Teil des Billings der 70,000 Tons of
Metal 2016. Im Februar 2018 erscheint mit „Behind Closed Doors“ das lang erwartete neue Album, das mit
darauffolgenden Konzerten in Deutschland, Polen, und Belgien die Jahre 2018 und 2019 für Squealer
bestimmt. Bereits im Jahr 2019 beginnt das Songwriting für das Nachfolgealbum „Insanity“, das Mitten
in der COVID-Zwangspause im Dezember 2020 veröffentlicht wird. Als Gastmusiker sind hierauf Bernhard
Weiss (Axxis), Zak Stevens (Circle II Circle, ex-Savatage) und Gitarrist Roland Grapow (Masterplan, ex-
Helloween) zu hören.
https://www.squealer.de/
https://www.facebook.com/SquealerOfficial
https://squealer.bandcamp.com/



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü